Auf Wiedersehen, liebes Deutschland!

Erst muss ich mich für den Mangel an Blogs entschuldigen. Die letzte paar Wochen sind unglaublich beschäftigt gewesen. Viel ist in letzter Zeit passiert; Deutschland hat die Weltmeisterschaft gewonnen, ich bin nach Irland gereist, und ich habe meine Abschlussarbeit geschrieben. Eine Zeitlang war ich krank. Ich musste Arzttermine machen und mit dem Arzt nur auf Deutsch reden. Natürlich war ich nicht froh dass ich krank war, aber ich war so stolz auf meine Sprachfähigkeiten. Sie haben sich während des letzten Semesters echt verbessert. Ich bin auch nach Speyer gefahren um das lokale Bier im Biergarten zu probieren, nach Boppard um den Rhein zu sehen, und nach Karlsruhe um ein bisschen einzukaufen. Hier in Landau ist es deutlich Sommer. Jetzt ist es sehr heiß und fast jede Nacht gibt es ein Gewitter. Die Obstbäume und die Pflanzen haben viel Obst. Überall wachsen Pflaumen, Mirabellen, Kirschen, Brombeeren und Erdbeeren. Die Sommerweinfeste passieren in vielen Städten und viele Geschäfte verkaufen jetzt Dirndl und Lederhosen, weil Oktoberfest nur ein Paar Monate in der Zukunft liegt (Schau dir das Foto an!!)

 Der Sommer bedeutet auch, dass meine Zeit in Landau bald beendet sein wird; hier bleibe ich nur noch eine Woche oder so. Ich habe so viel gelernt. Ich habe viel über Deutschland gelernt und ich habe auch gelernt wie schön viele andere europäische Länder sind. Ich habe viele neue deutsche Ausdrücke gelernt und, ajo, hann isch bissel Pälzisch gelernt. Ich habe auch gelernt, dass es manchmal sehr schwer ist in so einer kleinen Stadt zu wohnen. Viel Mal habe ich den Trost meiner Heimat vermisst. Es war ein Semester voller neuer Erfahrungen, Freude und Herausforderungen. Es gibt viele Dinge hier, die ich vermissen werde – hauptsächlich natürlich die Leute hier. Ich werde auch die Natur vermissen; die Weinberge, die in der Nacht mit den Glühwürmchen beleuchtet sind, die Wildblumenwiesen voller Kornblumen, Mohnblumen und Stiefmütterchen, und der Wald mit den vielen schönen Schmetterlingen. Ich werde auch den guten Kaffee, das dunkle Weißbier, und mein Lieblingsrestaurant für den vegetarischen Döner vermissen. Es wird etwas komisch sein nach Hause zu gehen, aber ich freue mich sehr darauf.

 Ich habe es immer interessant gefunden, dass „goodbye“ auf deutsch nicht so dauerhaft wie auf Englisch ist, weil man normalerweise „auf Wiedersehen“ sagt. Diese Rede impliziert natürlich, dass man jemanden nochmal sehen wird. Ich bin sicher, dass ich bald zurück nach Deutschland kommen werde. Also Deutschland sage ich nicht „goodbye,“ sondern sage ich stattdessen, „auf wiedersehen.“

 

Seh ich deutsch aus??

Seh ich deutsch aus??

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s